Der Begriff „Wirtschaft“ ist in aller Munde. In der Corona-Pandemie wird versucht mit verschiedenen staatlichen Mitteln „der Wirtschaft“ unter die Arme zu greifen. Doch wer ist eigentlich gemeint mit „die Wirtschaft“? Aus welcher Motivation soll die öffentliche Hand inwiefern wen wirtschaftlich unterstützen? Und was bedeutet das konkret für die Stadt Bern?

Aus verschiedenen Perspektiven wollen wir Einblick gewinnen in die aktuellen Herausforderungen und pandemiebedingten Veränderungen in der städtischen Wirtschaftslandschaft. Die aktuelle Situation bietet auch die Chance für eine Debatte, welche Wirtschaft gefördert werden soll. Vor diesem Hintergrund wollen der Frage nachgehen, welche konjunktur- und wirtschaftspolitischen Massnahmen auf städtischer Ebene nun notwendig sind.

Auf dem Mittagspodium teilen Vertreter*innen der Stadtverwaltung sowie vom Gewerbe ihre Einschätzungen und diskutieren mit uns diese Fragen.

Dienstag, 16. Juni 2021, 12:15 – 13:45 Uhr, online oder physisch

Wir diskutieren mit:

  • Omar El Mohib, Co-Leiter Wirtschaftsamt Bern
  • Claudia Hänzi, Leiterin Sozialamt Bern
  • Michel Gygax, Co-Präsident Gewerbeverein

Moderation:

  • Ursina Anderegg und Katharina Gallizzi, GB

Anmeldung bis 9. Juni 2021 unter info@gbbern.ch oder direkt über das online Anmelde-Tool.

Diese Veranstaltung ist Teil der vierteiligen Reihe „Solidarische Stadtpolitik in Zeiten von Corona?“ Weitere Infos unter: www.gbbern.ch